alert Diese Seite ist eine übersetzte Version von educations.com
Zeigen Educations.com als: Handy

Aufbaudiplom in Wasserwirtschaft

IIE MSA
1 Jahr
Vollzeit
Zertifikatsstudium
Johannesburg
Englisch

Beschreibung Aufbaudiplom in Wasserwirtschaft

Aufbaudiplom in Wasserwirtschaft

Das Postgraduate-Diplom in Wasserwirtschaft (PGDip in Water Management), das am IIE MSA angeboten wird, ist eine einjährige Qualifikation zur Stärkung und Vertiefung der interdisziplinären Fähigkeiten und Kenntnisse von Fachleuten im Bereich Wasserwirtschaft.

Diese Qualifikation ermöglicht es diesen Fachleuten, den relativ neuen und einzigartigen interdisziplinären Ansatz bei der Bewirtschaftung von Wasserressourcen, der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, der Abwasserbehandlung und städtischen Wasserinfrastrukturprojekten zu würdigen. Die Programmteilnehmer sollen zu effektiven Managern werden, die in der Lage sind, komplexe Wasserprobleme zu verstehen und interdisziplinäre, praktische Lösungen für Wasser- und Sanitärprobleme zu entwickeln.

Die Qualifikation richtet sich an Wasserfachleute in Südafrika und der gesamten südafrikanischen Region, die bereits in Führungspositionen auf niedrigerer bis mittlerer Ebene sowie in verwandten technischen Bereichen wie Flussgebietsmanagement, Grundwassermanagement und Wasserversorgung tätig sind und Abwasserentsorgung, Wasserressourcenplanung, Wasserressourcenökonomie und Wasseraufbereitung. Sie bietet auch einen wichtigen Ausgangspunkt, insbesondere für Wasserexperten, die Führungsaufgaben in ihrer jeweiligen Arbeit und an ihrem jeweiligen Ort wahrnehmen oder dies beabsichtigen.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Qualifikation der internationalen Studierenden wird individuell beurteilt. Bei der Bewerbung sollten die Studierenden beglaubigte Kopien einer der oben genannten Qualifikationen sowie die Abschlussnoten in den durchgeführten Fächern vorlegen.


Does this course require proof of English proficiency?

The TOEFL® test is accepted by 10,000+ universities and higher education institutes in over 150 countries. Book your test today!

Learn more Advertisement

Programminhalt

Welche Fächer werden als PGDip in Wasserwirtschaftsmodulen angeboten?

Das Programm umfasst acht (8) Kernmodule mit jeweils 15 Credits und keine Wahlmodule (also insgesamt 120 Credits). Studenten, die Vollzeit absolvieren möchten, müssen innerhalb von 12 Monaten acht (8) Module absolvieren, während diejenigen, die Teilzeit absolvieren möchten, innerhalb von 24 Monaten acht (8) Module absolvieren müssen.

Modul 1: Projektmanagement für Wassermanager

Dieses Modul führt die Studierenden in Themen ein, die sich auf die Planung, Gestaltung und das Management von Wassermanagementprojekten beziehen. In diesem Modul werden die Prinzipien des Projektmanagements in einem wasserbezogenen Kontext verstanden und die Fähigkeiten erlernt, die erforderlich sind, um Wasserprojekte in Entwicklungskontexten professionell zu gestalten und zu verwalten. Schlüsselthemen sind: Problemanalyse und Scoping; Projekt-Design; Kapazitätsaufbau; Folgenabschätzung; und partizipative Ansätze, Überwachung und Bewertung.

Modul 2: Kollaborative Wasserplanung

Derzeit besteht Konsens darüber, dass sich Wasser in einer Krise befindet, wobei die Krise eher eine Krise der sozialen Organisation und der politischen Strukturen als eine Krise der Ressourcen zu sein scheint. Die Herausforderung für die Wasserwirtschaftspraktiker besteht darin, wirksame Planungssysteme einzurichten und aufrechtzuerhalten, die auf diese Krise reagieren. In diesem Modul werden die Studierenden in Wasserplanungsrahmen auf globaler / internationaler, nationaler, regionaler / beckenbezogener, grenzüberschreitender und lokaler Ebene eingeführt. Die Studierenden werden aktuelle Themen berücksichtigen, die Einfluss auf die Wasserplanung und -politik haben, darunter nachhaltige Entwicklung, kollaboratives Management, Wasserrechte und Zugang sowie Gerechtigkeit für Randgruppen. Die Wasserplanung als zentraler Governance-Mechanismus auf regionaler Ebene und auf Ebene der Einzugsgebiete wird sowohl im Kontext von Entwicklungsländern als auch von Industrieländern untersucht.

Modul 3: Urban Water Design

Städte sind im Wandel. Globale Kräfte wie die rasche Verstädterung und das Bevölkerungswachstum verwandeln Städte in wasserabhängige Gebiete. Städte werden heute als Hauptbestandteil des Wasserkreislaufs angesehen. In diesem Modul soll ein alternatives Paradigma zur Untersuchung der Zusammenhänge zwischen dem Wasserkreislauf und der Stadtlandschaft vorgestellt werden. Es bietet Schülern tiefe Einblicke, wie diese Verknüpfungen lebenswerte, nachhaltige, produktive und belastbare Städte unterstützen.

Modul 4: Wasser und Hygiene

Dieses Modul vermittelt den Studierenden ein Verständnis der ingenieurwissenschaftlichen und sozioökonomischen Prinzipien und Werkzeuge für die Planung und den Betrieb von Trinkwasserversorgungs- und Abwassersystemen, die für arme Gemeinden in Entwicklungsländern nachhaltig, angemessen und erschwinglich sind. Zu den Hauptthemen gehören die umweltbezogenen Grundlagen der Arbeit in diesem Sektor. Schlüsselprinzipien, -ansätze und -technologien für die Umweltsanierung, einschließlich vereinfachter Abwasser- und Abfallentsorgungstechniken; Grundsätze der Wasserversorgung einschließlich Wasserqualität, Quantität, Erschwinglichkeit und Nachhaltigkeit; einfache Wasseraufbereitungsverfahrenstechnologien; Wasser heben und verteilen; und Betrieb und Wartung von Wasserversorgungs- und Sanitärinfrastruktur. Besonderes Augenmerk wird auf die nichttechnischen Aspekte der Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungssysteme gelegt, einschließlich Tools zur Nachfragerzeugung und -verwaltung und Kosten-Nutzen-Analyse von Optionen.

Modul 5: Einzugsgebiet und Gesundheit des aquatischen Ökosystems

Dieses Modul betrachtet Flusseinzugsgebiete und aquatische Ökosysteme als komplexe Systeme. Es wendet geeignete Theorien und Werkzeuge auf das Management dieser komplexen Systeme an. Die Studierenden lernen die grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften von Wasser und die Prozesse, die diese Systeme beeinflussen, kennen. Das Modul stellt Konzepte vor, die der grundlegenden Hydrologie von Einzugsgebieten und der Begründung für die Bestimmung der Anforderungen an die Umgebungsströmung zugrunde liegen. Es identifiziert und beschreibt geeignete Instrumente für das Wassermanagement, indem es die gegenseitige Abhängigkeit von sozialer und ökologischer Belastbarkeit bewertet.

Modul 6: GIS- und Wasserressourcenkartierung

In diesem Modul werden geografische Informationssysteme (GIS) als integraler Bestandteil der Wasserplanung und -bewirtschaftung vorgestellt. Es bietet einen Überblick über die Grundprinzipien, Techniken und Anwendungen von GIS im Bereich der Wasserwirtschaft in sich entwickelnden und entwickelten Kontexten. Es untersucht und überprüft spezifische Anwendungen, bei denen GIS ein nützliches Werkzeug ist. Die behandelten Themenbereiche umfassen Grundlagen von GIS, Geodatenquellen, Geodatenqualität, Geodatenanalyse und Entscheidungsunterstützungssysteme. Es umfasst auch die Grundprinzipien der Fernerkundung und die Verwendung von Satellitenbildern. Fallstudien und praktische Übungen ermöglichen es den Schülern, Erfahrungen mit der Verwendung von GIS zu sammeln und diese auf Wassermanagementprobleme anzuwenden.

Modul 7: Kommunale Wasserentwicklung

Die Beteiligung der Gemeinschaft ist zu einem Schlüsselbegriff in der Politik der Regierung und der internationalen Behörden in Bezug auf Nachhaltigkeit und Wassermanagement geworden. Eine kritische Perspektive für die Teilnahme am Wassermanagement konzentriert sich auf Strategien und Prozesse zur Einbeziehung der „Community“ in die Entscheidungsfindung im Bereich des Wassermanagements. Community-Organisationen und Community-Organisationen wurden zunehmend von staatlichen Stellen in Konsultations-, Kooperations- und Umweltentscheidungs- und -managementprozesse eingebunden. Dies liegt häufig daran, dass Gemeinschaften die „lokalen“ Gemeinschaften darstellen, in denen Menschen und Gruppen die greifbarste und direkteste Beziehung zu Umwelt und Umweltproblemen haben. In diesem Modul wird argumentiert, dass das Erreichen von Nachhaltigkeit in der Wasserwirtschaft die Beachtung von inhärent politischen Prozessen des Engagements, der Beteiligung und Mobilisierung von Gemeinschaften, des Dialogs und der Beratung, des sozialen Lernens, der Vernetzung, des Konfliktmanagements, der Armut, des Lebensunterhalts und des Geschlechts erfordert.

Modul 8: Klimawandel und Wasserressourcen

Dieses Modul führt die Studierenden in die Wissenschaft und Politik des Klimawandels ein. Die Studierenden untersuchen aktuelle globale Debatten über die Ursachen des Klimawandels und die erforderlichen politischen und Managementinterventionen.

Ergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss dieses PGDip in Wasserwirtschaft wird erwartet, dass die Absolventen in der Lage sein werden:

  1. Bewertung der Grundprinzipien des Einzugsgebietsmanagements und der Gesundheit der aquatischen Ökosysteme, der kollaborativen Wasserplanung und des Projektmanagements.
  2. Analyse der wichtigsten Konzepte, Definitionen und Praktiken von Wasserversorgungs- und Abwassersystemen.
  3. Untersuchen Sie die Art und Substanz der kommunalen Wasserentwicklung.
  4. Analysieren Sie die Theorie und Praxis der städtischen Wassergestaltung.
  5. Bewerten Sie die Beziehung zwischen Klimawandel und Wasserressourcen.
  6. Schätzen Sie die Grundprinzipien und Techniken der Geographischen Informationssysteme (GIS).

Programminformationen

Art der Lieferung

Der PGDip in Water Management richtet sich an Berufstätige und wendet flexible Lehrmethoden an. Dazu gehören obligatorische persönliche Kontaktsitzungen (drei Sitzungen am Samstag pro Modul), umfassendes Online-Lernen mit dem Learning Management System (LMS), Fallstudien und Projekte zur praktischen Anwendung des Lernens.

Bewertungen

Die kontinuierliche Bewertung wird durch anspruchsvolle und innovative Einzelprojekte, Fallstudien und Aufgaben in jedem Modul sowie durch Online-Übungen im LMS durchgeführt.

Lieferort

Der PGDip in Water Management wird auf dem IIE MSA-Campus in Ruimsig, Johannesburg, angeboten.

Studiengebühren

Die Studiengebühren betragen 49.500 ZAR pro Jahr

Grad

Unser PGDip in Water Management wird vom IIE verliehen.

Informationsanfrage - kostenlos & unverbindlich

Möchten Sie mehr über Aufbaudiplom in Wasserwirtschaft wissen? Geben Sie Ihre Anfrage in das Formular ein. Die Informationen werden direkt an den Anbieter geschickt, der Sie sobald wie möglich persönlich kontaktieren wird.

IIE MSA

IIE MSA

Verdienen Sie einen international relevanten Abschluss in Südafrika

Monash South Africa (MSA) wurde 2001 gegründet und befindet sich auf einem 100 Hektar großen Grundstück in Ruimsig, nordwestlich von Johannesburg in der Provinz Gauteng. Seit 2019 ist MSA eine führende Marke des Independent Institute of Education (IIE) und ist...


Lesen Sie mehr über IIE MSA

Kontaktinformationen für IIE MSA

IIE MSA

144 Peter Rd, Ruimsig
1725 Roodepoort Johannesburg
South Africa

 Telefonnummer anzeigen
www.iiemsa.co.za

Request information

Möchten Sie mehr über Aufbaudiplom in Wasserwirtschaft wissen? Füllen Sie das folgende Formular aus und wir senden Ihre Informationen an einen Vertreter der Schule, der Sie sobald wie möglich persönlich kontaktieren wird.

Reviews

Keine Bewertungen vorhanden

Karrieretest - Finden Sie Ihre perfekte Karriere

Nehmen Sie an unserem kostenlosen Karrieretest teil, der Ihnen Programme und Karrieren basierend auf Ihren Interessen und Ihrer Persönlichkeit vermittelt.

Nimm den Test